» Start

Information für Eltern

Eine gute Vor- und Nachbereitung ist viel wert

Vor der Messe

Die Auseinandersetzung mit der eigenen Persönlichkeit ist Grundlage für eine erfolgreiche Berufsorientierung. Eine intensive Beschäftigung mit den Stärken und Interessen des Kindes ist daher als Vorbereitung sehr empfehlenswert. Angebote dazu gibt es auch von der Wirtschaftskammer OÖ (Potenzialanalyse).

 

Unterstützung und Beratung

Die Recherche für die Vorbereitung der Fragen an die Aussteller/-innen braucht Zeit und Unterstützung. Ausgehend von den eigenen Stärken die passenden Ausbildungen und Aussteller/- innen zu finden ist eine anspruchsvolle Aufgabe für Ihr Kind. Ihre Tochter/Ihr Sohn wird daher Ihre Begleitung bzw. die Unterstützung der Lehrer/-innen brauchen.

 

Individuelle Fragen formulieren

Die Fragen an die Aussteller/-innen sollen möglichst individuell und auf die Persönlichkeit des Jugendlichen abgestimmt sein. Bestimmte Vorstellungen, Wünsche, Befürchtungen usw. sollen einfließen.

 

Beispiele:

  • Ich arbeite gerne mit anderen zusammen.
    Ist das in diesem Berufsfeld möglich?
  • Muss ich mich schon sehr gut mit … auskennen, damit ich in diese Schule gehen kann?
  • Ich bin nicht so gut in Mathematik.
    Ist das bei dieser Ausbildung sehr wichtig?
  • Ich habe eine Bienenallergie?
    Kann ich trotzdem in diesem Beruf arbeiten?

 

Gesprächssituationen vorbereiten

Gesprächssituationen wie Interviews sind nicht alltäglich für Jugendliche. Sie können daher Ihr Kind vorher im Rollenspiel eine Interview-Situation durchspielen lassen.

Nach der Messe

Wichtig ist, dass Sie mit Ihrem Kind die gesammelten Materialien sortieren und über den Messebesuch sprechen.

  • Welche Gespräche waren für dich besonders interessant (siehe Stickerpass)?
  • Was ist dir in Erinnerung geblieben (Positives und Negatives)?
  • Hat sich ein Berufs- /Schulwunsch bestätigt?
  • Gibt es neue Aspekte?
  • Wie gehen wir weiter vor? Was ist der nächste Schritt?